Alarmierungssystem von GisboAlarm

Alle Beschäftigten sind zunehmend einer steigenden Zahl von Übergriffen und Bedrohungen ausgesetzt. Die Erscheinungsformen von Gewalt decken ein großes Spektrum ab. Von Beschimpfungen, Anschreien und Beleidigungen über das Werfen von Gegenständen und Randalieren bis hin zu Gewaltszenarien oder Bombendrohungen, die das Eingreifen spezialisierter Polizeieinheiten voraussetzen.
 
In den unterschiedlichsten Organisationen erfordert auch das Arbeiten mit gefährlichen Maschinen und Rohstoffen einen umfassenden Arbeitsschutz. Neben der Minimierung von Gefahren am Arbeitsplatz trägt die schnelle Alarmierung bei Bedrohungen zur Sicherheit und zum Wohlbefinden aller Mitarbeiter bei. Die Gefahren sind sehr vielfältig: Säure, Hitze, Gase, Chemikalien, elektrische Spannung oder mechanische Belastungen sind laut „International Labor Organisation (ILO)“ für täglich mehrere tausend Tote verantwortlich.
 
Die Möglichkeiten, im Notfall einen Alarm auszulösen, um die notwendigen Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen durch entsprechende Verhaltensempfehlungen zu verteilen, sind in einem mehrstufigen Alarmierungssystem von GisboAlarm umgesetzt.
 
Um zu verstehen, wofür unsere Software gedacht ist, können Sie hier auch unser anschauliches Erklärvideo anklicken:
 
Video Starten

GisboAlarm Alarmierungswege

Alarmierungswege
 

Alarmierungswege von der Alarmierungssoftware GisboAlarm

Für die Arbeitsbereiche unterteilen sich die Gefährdungsstufen in 4 Kategorien:
  • Stufe 0: normale bzw. kontroverse Gesprächssituation
  • Stufe 1: verbale Aggressionen unangepasstes Sozialverhalten, Sachbeschädigung
  • Stufe 2: körperliche Gewalt, eindeutige Bedrohung / Nötigung
  • Stufe 3: Einsatz von Waffen/Werkzeugen, Bombendrohung, Amok, Geiselnahme, Überfall, usw.
Das mehrstufige Alarmierungssystem von GisboAlarm kann den Gefährdungsstufen entsprechend verschiedene Verhaltensanweisungen vorgeben und ausgewähltes Personal informieren:
 
  • In Konfliktsituationen (Stufe 0 & 1 ) Kollegen alarmieren, um Öffentlichkeit zu erzeugen
  • In gefährlichen Situationen (Stufe 2 & 3) die Kollegen vom Tatort fernhalten und besondere Einsatzkräfte alarmieren.
 

Alarmierungssystem – Versionierung

Das Alarmierungssystem – GISBOALARM ist in zwei aufeinander aufbauenden Versionen, in Kombination mit der GisboAlarm – App und verschiedenen Zusatzmodulen wie der GisboAlarm – Telefonie erhältlich.
 
Alarmierungssystem: GisboAlarm – Professional

Mit GisboAlarm – Professional erhalten Sie ein stationäres, computergestütztes Alarmierungssystem für gebäudeinterne Alarmierungen, wie z.B. einen Stillen Alarm /Hilferuf, Brand oder medizinischen Notfall. Sie verfügen über die wichtigsten Funktionen eines ausgeklügelten Alarmierungssystems.

Alarmierungssystem: GisboAlarm – Communication

Mit GisboAlarm – Communication erhalten Sie alle Funktionen der Version „Professional“ und können die Krisensituationen steuern sowie Abläufe über eine Zentrale optimieren. Eine Evakuierung sollte nur von authentifiziertem Personal eingeleitet werden.

Alarmierungssystem: GisboAlarm – App

Die mobile Alarmierungssoftware kann als Stand-Alone App und in Verbindung (als Add-On) mit den stationären Alarmierungssystemen eingesetzt werden. Damit werden alle Alarmierungen mobil auf Smartphones und Tablets weitergeleitet oder von diesen Geräten abgesetzt.

Mehr über die GisboAlarm - App
Alarmierungssystem: Gisboalarm – Telefonie

Durch dieses Modul bauen Sie die Kommunikationswege der Alarmierungssoftware auf die Telefonie aus. Neben den PCs, Laptops, Smartphones oder Tablets werden auch Telefone angerufen oder können als Auslösemechanismus genutzt werden.

Mehr über GisboAlarm - Telefonie
Das Alarmierungssystem kann nachgerüstet und auch gerne auf Ihre Bedürfnisse hin abgestimmt werden. Nennen Sie uns einfach Ihre Wünsche und Anforderungen, wir kümmern uns darum!
 
Es empfiehlt sich, Handlungsverpflichtungen, Verhaltensempfehlungen, Verantwortlichkeiten und Alarmierungswege in Dienstvereinbarungen verbindlich zu regeln. Um größtmögliche Handlungssicherheit zu gewährleisten, müssen Alarm- und Notfallübungen sowie Unterweisungen regelmäßig durchgeführt werden.